Sie sind hier

GSDS - Giesensdorf sucht den Superstar; veranstaltet vom Förderverein

Datum: 
Donnerstag, 15. Mai 2014 - 16:00

 

Echt hammermäßig

Giesensdorf sucht den Superstar 2014

Zu den Fotos

 

Wirklich vermisst hat Dieter Bohlen wohl niemand an diesem Nachmittag im Mai bei der vierten Auflage von „Giesensdorf sucht den Superstar“. Denn beim Talentwettbewerb des Fördervereins hätte der berüchtigte Juror aus der Pate stehenden Fernseh-Show DSDS nichts zu meckern gehabt über den Mut und die Leistung der insgesamt 17 Kinder, die elf Wettbewerbsbeiträge auf die Bühne in der Regenhalle der Giesensdorfer Grundschule brachten. Von Gesang – solo oder als Gruppe – über Tanz, Cups- und Schlagzeug-Performance bis zur Zaubervorführung reichte die Bandbreite der Beiträge.
Wie bei jedem Wettbewerb ging es natürlich nicht nur darum, das Lampenfieber zu überwinden und sein Bestes zu geben, sondern auch um den Titel als Giesensdorfer Superstar. Die vierköpfige Jury aus Vertretern von Lehrern, Hortbetreuern, Eltern und (ehemaligen) Schülern hatte die schwere Aufgabe, unter den vielen sehr guten Beiträgen die besten auszuwählen.
Den geteilten ersten Platz belegten am Ende Lisa und Maya aus der Klasse 5a mit ihrer Gesangs-Performance von „Cups (When I’m Gone)” von Anna Kendrick sowie Luisa aus der Klasse 6a, die mit „Mr. Curiosity” von Jason Mraz bewies, dass auch nachdenklichere Lieder Erfolg haben können.
Den zweiten Platz teilten sich das Keyboard- und Schlagzeug-Duo Tim und Julian (Klasse 6a) mit „Free Falling“ von Tom Petty und Alta aus der Klasse 5b, die mit ihrer Interpretation von Rihannas „Diamonds” überzeugte. Auf den dritten Platz brachte es Timothy aus der Klasse 4b mit „Radioactive” von den Imagine Dragons
Für die Podiumsplätze gab es Preise, die das Deutsche Technikmuseum, das Naturkundemuseum und das Eis-Café „Dolce Vita” gespendet hatten. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und viel Applaus von den mehreren Dutzend Zuschauern. Und wenn doch jemand Dieter Bohlen vermisst hat, dann nur, um ein „echt hammermäßig“ von ihm zu hören, mit dem er alle Teilnehmer in den Recall geschickt hätte. (hvl)



Fotos

Zum Vergrößern auf Bilder klicken