Sie sind hier

Aus GSDS wurde Giesensdorfer Top Talent

Datum: 
Donnerstag, 28. Mai 2015 -
16:00 bis 18:00

Aus GSDS wurde Giesensdorfer Top Talent.

Am 28. Mai 2015 war es wieder soweit:

 

Zu den Fotos

 

Edvard Grieg trifft auf die Rampensau

Der Name ist neu, das Konzept aber bewährt. Zum fünften Mal organisierten Förderverein und Schuloase eine Talentshow für die Dritt- bis Sechstklässler – in diesem Jahr unter dem Titel

„Giesensdorfer Top Talent“.

Elf Wettbewerbsbeiträge gingen ins Rennen um die Gunst des Publikums und der vierköpfigen Jury, die aus jeweils einer Vertreterin der Schüler, der Lehrer, der Eltern und des Horts bestand.

Die Bandbreite der Beiträge war wieder beeindruckend – Gesang, Zaubervorführung, Tanz und Klavierstücke. Die Stilrichtungen reichten von Edvard Grieg („Solveig’s Song“) über Katy Perry („Dark Horse“) bis zu DJ Antonie („Ma Cherie“) und Cro („Einmal um die Welt“).

Das knapp hundertköpfige Publikum belohnte den Mut aller Teilnehmer, sich auf der Bühne zu präsentieren, und ihre oft hervorragend einstudierten und präsentierten Beiträge mit reichlich Applaus.

Aber auch wenn das olympische Motto „Dabei sein ist alles“ im Vordergrund stand, musste es am Ende Gewinner geben: Den dritten Platz belegte Jacy aus der Klasse 5a mit seinem Klavierbeitrag von „He’s a Pirate“, der Titelmelodie des Kinofilms „Fluch der Karibik“. Platz zwei sicherte sich Xenia aus der 4a, die drei Klavierstücke präsentiert hatte. Beide Platzierten bekamen als Preis einen Gutschein der Kiez-Eisdiele „La Dolce Vita“ (Lindenstr. 1). Der erste Platz wurde wegen Punktgleichheit zweimal vergeben. Einmal an Dana und Alessia aus der 5a für ihre Streetdance- und Hip-Hop-Style-Tanzvorführung, die mit Eintrittskarten für eine Veranstaltung im Planetarium am Insulaner (www.planetarium-berlin.de) belohnt wurde. Den zweiten ersten Platz belegten die Vorjahressiegerinnen Maya und Lisa aus der Klasse 6a mit ihrer Interpretation von „She moves“ von Alle Farben feat. Graham Candy. Für sie gab es Eintrittskarten für die Lange Nacht der Wissenschaften Berlin und Potsdam (www.langenachtderwissenschaften.de).

Eine gelungene Veranstaltung, die so manches schlummernde Talent und die eine oder andere „Rampensau“ (O-Ton Moderatorin Barbara Baarts) an der Giesensdorfer Grundschule zum Vorschein brachte – und die wir im nächsten Jahr gerne wieder auf der Bühne sehen.

(hvl)