Sie sind hier

Kita > Schule

Die Giesensdorfer Schule hat bestehende Kooperationsverträge mit sechs Kitas der Umgebung. Die Leitungen oder Übergangsbeauftragten der Kitas treffen sich mindesten dreimal pro Jahr in der Schule mit der Übergangsbeauftragten der Schule und der Schulleitung.

Die Kooperationsverträge sehen Absprachen, Inhalte und Organisationsformen zum optimalen Übergang von der Kita in die Grundschule vor.

Besondere Aspekte der Kooperation:

  • zwei Besuche der Kita-Gruppen pro Jahr, einmal in der EFöB mit einer kleinen Aktion, einmal für die zukünftigen Schulanfänger im Unterricht

  • jeweils ein Besuch der Lehrerinnen der SaPh pro Jahr in den verschiedenen Einrichtungen, zusammen mit einigen Kindern der Schule zum Kennenlernen und Vorlesen

  • gegenseitige Informationen zu Festen und Aufführungen u. ä.

  • Präsentation der Schule durch die Schulleitung in der Kita auf einem Kita-Elternabend

  • Infoabend für die zukünftigen Eltern und die Kitaleitung in der Schule im Mai

  • Tag der offenen Klassentüren - Elternhospitation am Vormittag im April

Im Austausch zwischen Kita und Schule ist es uns wichtig, die Sprachbildung kontinuierlich zu betreiben. Durchgängige Sprachbildung ist möglich durch Absprachen, auf welche Sprachgebrauchsmuster in den Kitas und in der Schule im täglichen Umgang miteinander geachtet werden soll. Die einzuschulenden Kinder sollen befähigt sein, sich konkret, situationsgerecht, sozial verträglich und zielgerichtet auszudrücken.

Ein zweiter Aspekt wird ebenso gründlich wie nachhaltig berücksichtig:

Das soziale Miteinander ist regelmäßiger, alltäglicher Bestandteil erzieherischer Arbeit - in den Kitas wie in der Schule.